Infos zu Hundefriseur - Meisterschaften 


... oder auch Hundecoiffeur - Meisterschaft oder Grooming Competition genannt ... 

Modelhunde gesucht! 

Sie vertrauen uns? Denn Hundepflege ist Vertrauenssache! 
Ich biete Ihnen liebevolle fachgerechte Hundepflege - und Sie haben einen stets perfekt gepflegten Hund, ohne jegliche Kosten ... 

Ich suche für mein persönliches Training und Üben bzw. für den Meisterschaftsstart (Hundefriseurwettbewerb) Modellhunde in den Rassen 
Schneiderassen: Bichon Frisé, Kerry Blue Terrier, Soft Coat Weathen Terrier, Bedlington Terrier, Pudel in allen Rassegrößen 
Trimmrassen: Foxterrier, Lakeland Terrier 

Weitere Auskünfte und Infos über: 
Tel.:   0173 / 56 59 653 oder 03 64 28 / 1 31 35 
Email: AnkeSchaef@aol.com 

Ich würde mich sehr über Ihre Unterstützung freuen. 

Ihre Anke Schäfer 



Oft werden Wettbewerbe der Hundefriseure im deutschen Sprachraum auch "Schermeisterschaft" genannt, was ich persönlich nicht für korrekt halte. In Australien gibt es tatsächlich Schermeisterschaften, aber diese haben nichts mit dem der Hundefriseure zutun. Es geht um eine Art Wettstreit, wo der Teilnehmer in einer vorgeschriebenen Zeit, so viele Schafe wie möglich abzuscheren hat. 

Wer auf Meisterschaften unseres Berufes die Hunde einfach abschert, bearbeitet das Tier nicht rassegerecht und dem Fell entsprechend. Zudem ist es auch keine "Kunst" mit der Maschine über das Tier "zu rattern". Zudem wird die Arbeit der Richter erleichtert. Sie sind schneller fertig und werden ausscheiden. 

Aus diesem Grund bin ich für die Bezeichnung "Hundefriseur bzw. Hundecoiffeur - Meisterschaften". 

Die Szene der professionellen Wettbewerbe von Hundefriseuren, ist in den siebziger Jahren in Amerika entstanden. Doch es fand eine rasante Entwicklung statt, die Europäer holten in Sachen Meisterschaft auf. 
In der EU hat sich nun die "European Grooming Association" (E.G.A.) gegründet und zur Leitfigur der Szene entwickelt. 

Die vier Wettkampfkategorien sind:

  • Andere Schneiderassen (z.B. Bichon Frisee´)
  • Spaniel & Setters (z.B. Engl. Cocker Spaniel)
  • zu trimmende Terrier (z.B. West Highland Terrier, Welsh Terrier)
  • Pudel



Als Meisterschaft-Neuling ist es ratsam Fortbildungsmaßnahmen, die in diesem Rahmen angeboten werden zu absolvieren. 
Außer den Kosten die bei der Teilnahme einer Meisterschaft auf den Hundefriseur zu kommen, sind auch die positiven Aspekte zu betrachten. Das persönliche Arbeitsniveau wird erheblich gesteigert, man erhält wertvolle Tipps und Rat von den Profi´s der Szene. Es wird behauptet, dass eine Teilnahme an einem Wettbewerb mit den entsprechenden Vorbereitungen, den Hundefriseur in seiner Entwicklung, mit einem Schritt um 1 bis 2 Jahre weiter bringt. Ein Hundefriseur wird nie auslernen. 

Das Können im Show-Bereich wird sich positiv auf das Geschäft des Hundefriseurs auszahlen. Durch das Trainieren für die Meisterschaften steigert sich das Niveau in der Präzision im Schneiden und Trimmen und das Wissen hinsichtlich der Rasse-Standards wird vertieft. Auch wird das Arbeitstempo gesteigert, wodurch bei gleichen Zeiteinsatz mehr Hunde gepflegt werden können. 

Der Kunde wird den Unterschied zur gesteigerten Qualität und dem besseren Niveau garantiert wahrnehmen. 

Das Niveau in der Hundepflege ist leider im deutschen Sprachraum vergleichsweise niedrig. Viele Hundefriseure glauben, mit der kommerziellen, üblichen Hundepflege aus dem alltäglichen Salonbetrieb auf internationalen Meisterschaften teilnehmen zu können. Die Erfolgsaussichten sind sehr gering ohne stetige Weiterbildungen. 

Wieso? 

  • das Aussehen des Tieres (z.B. Pudel, Westi) weicht international von den Richtlinien, welche in Deutschland, Österreich und Schweiz üblich sind ab. Viele Trends sind an den Hundefriseuren im deutschen Sprachraum vorbeigegangen. Wer sich nicht über die aktuellen Richtlinien auf internationaler Basis informiert, hat keine Chance auf Erfolg bei den Meisterschaften. In Sachen Pudel hängen wir deutschsprachigen Friseure den Franzosen und Italienern ca. 30 Jahre hinterher.
  • Auf den internationalen Meisterschaften wird ein sehr höheres Maß an Genauigkeit und Exaktheit verlangt, als sich die meisten überhaupt vorstellen können
  • Ohne Training und fortwährende Übung, wird man dem Zeitdruck nicht zurecht kommen und auch nicht das gewünschte Ergebnis erreichen



Aber ich muss sagen, allein bei der Teilnahme an so einer Meisterschaft lernt der Hundefriseur viel dazu und für mich heißt die Devise: "Dabei sein ist alles. Und sich zu trauen teilzunehmen, ist ein großer Schritt für mich". 

Deutsche
Groomervereinigung

 

Groomervereinigung

Die DGV ist Mitglied der 
EGA (European Grooming Association-Dachverband der Hundefriseure in Europa). 

 

-------------------------


Weltklasse - Fellpflege
Aesculap Schermaschinen

Emmi-Club

 

Counter
Login
W-P ® V2.49.2
Facebook
Google Plus
Twitter